Aktuelles

Kirchspielpokalschießen in Vörden
 
am Freitag, den 12.10.2018 ab 17 Uhr

Königsthron 2017/2018

Thron 2018/2019 Der Hofstaat um (v.l.) Frank und Nicole Böckmann, Jürgen Droste und Ulrike Droste-Bohne, das Adjutantenpaar Rainer und Andrea Schröder, das Königspaar Karsten Krämer und Svenja Räther, Hermann und Birgit Junghans, Kathrin und Jens Torbecke sowie Präsident Andras Frankenberg. Foto: Steffen Oevermann


Die Stimme von Andreas Frankenberg war zwar schon leicht angeschlagen, das hinderte den Präsidenten des Schützenvereins Hinnenkamp aber nicht daran wie gewohnt die Königsproklamation in der vereinseigenen Schützenhalle vorzunehmen.

Als neuer Schützenkönig unter der musikalischen Begleitung der Feuerwehrkapelle Vörden inthronisiert wurde Karsten Krämer mitsamt seiner Königin Svenja Räther.

In einem spannenden Zweikampf setzte sich Karsten Krämer gegen Rainer Schröder beim Kampf um die Krone durch. Nach „anfänglichen Startschwierigkeiten“, wie es Andreas Frankenberg formulierte, fiel der Adler nach 105 Minuten schließlich von der Stange.

In seinem Hofstaat erwählte sich der neue Schützenkönig und Kassenwart des Vereins Frank und Nicole Böckmann, Jürgen Droste und Ulrike Droste-Bohne, Hermann und Birgit Junghans sowie Kathrin und Jens Torbecke. Auch sein Widersacher um die Königswürde fand seinen Platz im Hofstaat. Zusammen mit seiner Frau bilden Rainer und Andrea Schröder das diesjährige Adjutantenpaar.

Bei sommerlichem Wetter wurde zuvor das noch amtierende Schützenkönigspaar Hermann und Renate Droste am Sonntagmittag traditionell mit der Kutsche vom Vorstand abgeholt und zum Hof Wüllner nach Hinnenkamp gefahren. „Es immer ein sehr schönes Bild, wenn gleich sechs Kutschen mit den Kinder- und den Schützenkönigspaar durch die geschmückten Straßen von Hinnenkamp und Ahe fahren“, sagte Präsident Andreas Frankenberg.

Nach dem anschließenden Ausmarsch zur Familie Hartwig Oevermann und einer kurzen Verschnaufpause ging es schließlich zum Festplatz, wo zunächst die Proklamation des neuen Kinderkönigs Till Rüdiger auf der Tagesordnung stand. Am Nachmittag wurde dann auch der Jugendfladderkönig ausgeschossen. Amelie Wüllner war die glückliche Gewinnerin unter den jugendlichen Schützen. Bereits am Vortag wurde ein neuer Fladderkönig gesucht. Auch hier konnte sich eine Frau durchsetzenn – Anna Hüdepohl.
„Schützenfesttyp“ Till Rüdiger ist neuer Kinderkönig

Kurz, aber intensiv war hingegen der Kampf um die Kinderkönigswürde in Hinnenkamp. Nach den Worten von Präsident Andreas Frankenberg traten „drei hervorragende Schützen“ gegeneinander an. Um 18.31 Uhr holte Till Rüdiger mit einem präzisen Schuss den Rumpf des Adlers von der Stange. Als Königin erkor er sich seine Freundin Mirja Görtemöller.

Till konnte bereits reichlich „Regierungserfahrung“ sammeln, war er doch im letzten Jahr in Hörsten und vor zwei Jahren in Vörden mit auf dem Schützenthron. Natürlich holte er sich auch seine besten Freunde in den eigenen Hofstaat. Das sind Noah Alexander Koop, Adrian Junghans, Mateo Oevermann und Lukas Beran, mit Lotta und Oda Leiber, Ida Junghans und Carlotta Oltmann.

Von sich sagt Till: „Ich bin ein Schützenfesttyp“, weil er diese Feste halt einfach klasse findet. Von seiner Zeit als Kinderkönig hat er klare Vorstellungen: „Einfach darüber freuen, spielen, Spaß haben. Vor allem beim Schmücken und der Fahrt in der Kutsche im nächsten Jahr.“

Und was hält Präsident Frankenberg von dem pfiffigen Kinderschützenkönig? „Solche Nachwuchsschützen brauchen wir“, freut er sich.

Text: oev/hans


Bis auf Weiteres können wir aus übungsleitertechnischen
Gründen das Bogenschießen nicht anbieten!


Vereine und Gruppen bitte nach Absprache


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken