Schützen sind für „Restart“ bei Herzstillstand gerüstet

An der Schützenhalle Hinnenkamp ist ein Defibrillator einsatzbereit

Für jedermann gut sichtbar ist neben dem Saaleingang der Schützenhalle in Hinnenkamp ein Defibrillator angebracht worden. Finanziert wurde er aus Geldern der Landwind-Gruppe, die über die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden zugewiesen wurden. Insgesamt hat die Bürgerstiftung den Vereinen und Gruppen unter dem diesjährigen Themenschwerpunkt „Helden im Notfall“ 21 200 Euro zur Verfügung gestellt. 1 500 Euro davon erhielt der Schützenverein Hinnenkamp für die Anschaffung eines Defibrillators, kurz „Defi“ genannt.

 


Anlässlich der Generalversammlung des Schützenvereins Hinnenkamp, stellte Schießwart Marek Böhmann seinen hervorragend ausgearbeiteten und ausführlichen Schießbericht vor:

Vereinsmeister Herren  
1. Dennis Kazan 95,3 Ringe
2. Jens Torbecke 89,0 Ringe

 

Vereinsmeister Damen  
1. Katja Böhmann 101,9 Ringe
2. Margret Heckert 99,6 Ringe

 



Der Schützenverein Hörsten holt den Pokal! Den 2. Platz belegt Hinnenkamp vor Campemoor und Vörden. 

Bei den Damen siegte der Schützenverein Hinnenkamp!

Die besten Schützen waren:

Mario Merhof, Campemoor mit 51,3 Ringe

Rainer Schröder,  Hinnenkamp  mit 52,5 Ringe

Robert Völkerding, Hörsten  mit 52,6 Ringe

Michael Jürgens,  Vörden mit 49,9 Ringe

Vanessa Theesfeld, Campemoor  mit 49.5 Ringe

Katja Böhmann, Hinnenkamp mit 51,9 Ringe

Tanja Graf, Hörsten  mit 51,9 Ringe 

Regina Stuckenberg, Vörden mit 48,5 Ringe